Sie befinden sich hier:

 

                                                 Insellager der Jugendgruppe vom 17. bis zum 22. August 2009

                                                                          auf der Insel Langeswarder.

 

Das diesjährige Insellager der Jugendgruppe wurde mit einer kleinen (aber feinen) Gruppe von nur fünf Jugendlichen durchgeführt. Verteilt auf drei Zelte und fünf Segelboote waren mit den zwei Erwachsenen somit sieben Personen bei Traumwetter eine Woche auf Langeswarder:

Segeln, Essen, Spielen und Baden, waren (in der angegebenen Reihenfolge) dabei die vorrangigen Beschäftigungen und auch wenn es nach drei Tagen schien, dass die Vorräte zur Neige gehen und die Kid´s Annette „die letzten Haare vom Kopf fressen“ so sind doch alle satt geworden und auch in diesem Jahr haben die seit Jahren bewährten 50 Euro „Futtergeld“ allen Unkenrufen zum Trotz wieder ausgereicht.

Aufgrund der kleinen Gruppe hatten wir nur Laser und Piraten dabei, aber jeden Tag waren wir mehrere Stunden auf dem Wasser und hatten gerade für die Jüngeren ein seglerisch anspruchsvolles Programm zu bewältigen. Matthias erstmalig allein auf dem Laser-Radial und Sophie (Mülli) auf dem Piraten wurden genauso wie schon im letzten Jahr Amelie dem Opti entwöhnt; aber auch die zwei „Großen“ Lina und Thomas bekamen jetzt mit Spinnaker-segeln auf dem Piraten eine echte Alternative zum Laser-Radial geboten.

Die für fast alle erstmalige Teilnahme am Mittwochssegeln hat noch lange hinterher zu erregten Diskussionen geführt „warum einige Segler sich eigentlich bei so einer „Pille-Palle-Regatta“ (gemeint ist eine Veranstaltung die rein dem Spaß dienen soll) aufführen, als seien sie auf einer Europameisterschaft oder bei der Olympiade.

 Allgemein anerkanntes Highlight des Tages war danach jedenfalls die Rückfahrt zur Insel: Fast allein auf dem See und bei ruhigem Wetter hinein in den Sonnenuntergang. Ein für die jüngeren neues oder seltenes Erlebnis….

Mit Langeswarder als Basis lassen sich Touren nach Stadtbek und in den Ascheberger Teil (nach Dersau oder Ascheberg) durchführen, die sonst mit der Gruppe - und besonders wenn Opti´s dabei sind – zeitlich nur selten realisieren lassen – schon allein deshalb ist das Insellager ein MUSS um den See aber auch die Natur am und im See kennenzulernen. Ich meine damit nicht die Zerkarien, sondern das Getier auf der Insel – den täglichen Besuch unserer schwarz-gelb-gestreiften Haustiere und den richtigen Umgang mit ihnen, aber auch das Erlebnis einen (ausgewachsenen) Seeadler in rund 20m Höhe mehrfach kreisend zu erleben. Wer das alles noch nicht kennt kann ja im nächsten Jahr mitkommen……

 Autor: Jörn Mißfeldt